Vergessen auf dem Ricklinger Stadtfriedhof?

Robert Hofmeister
 
 

Am 30. Januar 1966, also vor 50 Jahren starb Robert Hoffmeister. Sonderbarerweise wird nie von ihm gesprochen. Sein Name steht auch nicht auf der Liste mit besonderen Gräbern des Ricklinger Stadtfriedhofs. Dabei hat er in schwerer Zeit – gleich nach dem Krieg - die Geschicke Niedersachsens mit gelenkt

 

Robert Hoffmeister war seit 1918 Mitglied der SPD und dort in verschiedenen Funktionen tätig. Im Frühjahr 1933 wurde er aus politischen Gründen verhaftet, erst im KZ Moringen interniert und dann bis Dezember des gleichen Jahres im KZ Esterwegen gefangen gehalten. Nach dem Krieg nahm er seine Arbeit in der SPD wieder auf. 1946 wurde er zweiter Vorsitzender des SPD-Bezirks Hannover.

Sein erstes Landtagsmandat erhielt Robert Hoffmeister im Landtag der Provinz Hannover. Er war in der Tat ein „Mann der ersten Stunde“: Die britische Militärregierung berief ihn am 23.8.1946 in den ernannten Hannoverschen Landtag (bestehend aus der Provinz Hannover und dem Land Schaumburg Lippe) und am 9.12.1946 in den ernannten Niedersächsischen Landtag. In beiden Gremien war Robert Hoffmeister Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion – und dieses Amt sollte er noch lange innehaben. Außerdem war er Vorsitzender des Geschäftsordnungsausschusses, der die Grundlage für die Arbeit des gewählten Niedersächsischen Landtages schaffen musste.

Diesem gewählten Niedersächsischen Landtag gehörte er von der 1. Wahlperiode (1947) bis zu seinem Tode (1966) – also fast volle 5 Wahlperioden – an. Während der gesamten Zeit war er Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion. Das ist bisher einzigartig.

Für sein Wirken wurde Robert Hoffmeister mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, der Niedersächsischen Landesmedaille und dem Großen Verdienstkreuz des Niedersächsischen Verdienstordens ausgezeichnet.

Robert Hoffmeister verstarb am 30. Januar 1966 in Hannover. Sein Grab ist leicht zu finden – direkt neben dem von Kurt Schumacher, der die SPD nach dem 2. Weltkrieg wieder gegründet hat.

Wir denken, diesen kleinen Nachruf hat Robert Hoffmeister verdient.

Sophie Bergmann

 
    Kultur     Niedersachsen     Parteileben