Internationaler Frauentag am 08. März 2017

 
Foto: Angelika Walther
 

Liebe Frauen im Stadtbezirk Ricklingen,

in inzwischen guter Tradition wird der Internationale Frauentag in Hannover so begangen wie es die Frauen seit dem ersten Frauentag 1911 weltweit tun. Wir blicken mit Freude darauf zurück, was wir bislang geleistet, erreicht und erkämpft haben. Natürlich sind auch die Frauen der SPD Ricklingen am 08. März wieder in Ricklingen und Oberricklingen unterwegs und stehen für Gespräche zur Verfügung.

 

Das hat die SPD–Bundestagsfraktion als treibende Kraft in der Koalition in den vergangenen fünf Jahren durchgesetzt:
●   Mehr Frauen in Aufsichtsräten und in der Öffentlichen Verwaltung in Führungspositionen
●   ElterngeldPlus für bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Mütter und Väter
●   Gesetz für Lohngerechtigkeit, Transparenz über Entgeltstrukturen in den Betrieben ab 500 Beschäftigten
●   Sexismus: "Mein Nein meint Nein"

Aber, wir sind noch lange nicht am Ziel. Das sind die Themen, die die Bundes-SPD noch weiter voranbringen muss – und wie wir wissen – auch wird:

●   Rückkehrrecht nach Erziehungspausen in die vorherige Arbeitszeit nach Teilzeittätigkeit
●   Armut von Frauen „Armut ist weiblich“ – das darf nicht sein
●   Keine Diskriminierung von Frauen, Keine Gewalt gegen Frauen

Mit der gerade hinter uns liegenden Kommunalwahl ist eine Partei in unsere Räte eingezogen, die sich u.a. ganz eindeutig gegen die von den Frauen, aber auch von Männern, erkämpften und erreichten frauenpolitischen Errungenschaften stellt. Sie propagiert die Abschaffung von Frauenquoten, von Gleichstellungsbeauftragten mit der Begründung: „schädliche, teure, steuerfinanzierte Gesellschaftsexperimente, die der Abschaffung der natürlichen Geschlechterordnung dienen, sind sofort zu beenden.“

Sie fordern mindestens drei Kinder pro Familie um das „Schrumpfen des deutschen Volkes“ zu beenden, und als Familie zählt für diese ‚Ewig-Gestrigen‘ die klassische Vater- Mutter- Konstellation. Weder Lesben, Schwule noch Alleinerziehende oder Patchwork- Familien passen in deren Familienbild.
Diese Partei möchte die Abtreibung per Volksabstimmung verbieten  - und zwar mit der Begründung: „ Die deutsche Politik hat eine Eigenverantwortung, das Überleben des eigenen Volkes, der eigenen Nation sicherzustellen.

Die Auseinandersetzung mit diesen frauenfeindlichen Aussagen der AfD wird hart. Gerade weil das so ist, brauchen wir eine differenzierte Debatte – auch beim Thema sexuelle Übergriffe und Sexismus.

Der Einsatz, der Kampf für Frauenrechte und Gleichberechtigung von Frauen und Männern geht weiter – jetzt erst Recht!

Angelika Walther
SPD–Ortsverein Ricklingen

 
    Familie     Gleichstellung     Kommunalpolitik